Gehe zu…
FacebooktwitterrssFacebooktwitterrss

„Welcome to Berlin Mark Zuckerberg“


Facebooktwittergoogle_plusredditpinteresttumblrFacebooktwittergoogle_plusredditpinteresttumblr

Der wegen Beihilfe zur Volksverhetzung angezeigte Chef von Facebook kam nach Berlin und wurde von seinem GAF (Größter Anwesender Fan), dem BER-Chef Mühlenfeld begeistert willkommen geheißen. Nur leider blöd gelaufen, Zucky war davon gar nicht so begeistert

„Wir wurden im Vorhinein extrem seitens der Security Mark Zuckerbergs angehalten, den Flug absolut vertraulich zu behandeln. Leider mussten wir feststellen, dass neben uns auch Herr Mühlenfeld (Anm. d. Red. BER-Chef) und zwei weitere Flughafenmitarbeiter samt Presse vor Ort waren, um den Hauptpassagier ‚Willkommen zu heißen‘.“

Das Willkommen erfolgte ganz im Sinne eines Fuggbugg Postings: Mühlenfeld trat mit Gattin und Presssprecher zum Plakathochhalten an („Welcome to Berlin Mark Zuckerberg“). Die Sonntags-BLÖD hat dann berichtet, Zuckerberg habe sich von Mühlenfeld belästigt gefühlt und sich geweigert auszusteigen, bevor dieser nicht verschwinde.

„Herr Zuckerberg wollte das nicht, das haben wir akzeptiert. Es wäre ein schönes Bild gewesen, das wir auch bei Facebook gepostet hätten.“

Tja, leider nix geworden, weder mit Zuckys Privatsphäre noch mit Mühlenfelds Posting.Das Mitleid mit beiden hält sich wohl in Grenzen, oder?

Und wer Zucky’s Flugzeugnummer wissen will – die hat Deutschlands größtes Pinochiopostille auch gleich veröffentlicht: Boeing 737 – Kennung N8767. Für den, der’s brauchen kann…

Facebooktwittergoogle_plusredditpinteresttumblrFacebooktwittergoogle_plusredditpinteresttumblr

Schlüsselwörter:, ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

About blue