Gehe zu…
FacebooktwitterrssFacebooktwitterrss

Kafka im Krankenhaus


Facebooktwittergoogle_plusredditpinteresttumblrFacebooktwittergoogle_plusredditpinteresttumblr

Die Geschichte scheint der Vorstellung eines schlechten Kafka-Imitators entsprungen, tatsächlich überholt die Wirklichkeit wohl wieder mal die übelsten Horrorphantasien:

Universal Health Services ist ein Krankenhauskonzern in den USA mit milliardenschweren Umsätzen, richtig groß also und enorm profitabel dazu. Als Marktführer betreibt der Fortune500-Gigant landesweit mehr als 200 psychatrische und/oder Notfallkliniken, in denen im letzten Jahr mehr als 450.000 Patienten behandelt wurden. Wie man da die Umsätze oben hält und die Profite maximiert, hat eine einjährige Recherche von Buzzfeed jetzt aufgedeckt:

Menschen, die hilfesuchend an der Kliniktüre klopften, wurden demnach von den Klinikmitarbeitern zu ihren vorhandenen oder nicht vorhandenen Selbstmordabsíchten befragt und dann bei der ersten falschen Antwort auf eine der suggestiven Fragen als suizidgefährdet eingestuft, sediert und zwangseingewiesen. Und zwar genau so lange, wie die Beteiligung ihrer Krankenversicherung das Bett bezahlte.

„UHS is under federal investigation into whether the company committed Medicare fraud. The probe involves more than 1 in 10 UHS psychiatric hospitals. Three are being investigated criminally — including one facing allegations that it routinely misused Florida’s involuntary commitment law to lock in patients who did not need hospitalization.“

„…they were under pressure to fill beds by almost any method — which sometimes meant exaggerating people’s symptoms or twisting their words to make them seem suicidal — and to hold them until their insurance payments ran out.“

Natürlich hat die USH ein wachsweiches Dementi abgeliefert, in dem alles mögliche steht, wie toll sie sich alle finden und so, aber kein einziger Satz wie „Wir haben niemals Patienten ihrer Freiheit beraubt und unter Drogen gesetzt“. Da stehen ja auch diverse Aussagen dagegen und man kann nur auf Öffentlichkeit und Aufklärung hoffen. Bis dahin besser zu Hause bleiben, wenn man das kalte Kotzen kriegt…

„When she woke up early the next morning, she recalled thinking, What the fuck just happened?“

Via BB

Facebooktwittergoogle_plusredditpinteresttumblrFacebooktwittergoogle_plusredditpinteresttumblr

Schlüsselwörter:, , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

About blue