Gehe zu…
FacebooktwitterrssFacebooktwitterrss

Ein Freitag mit der AfD


Facebooktwittergoogle_plusredditpinteresttumblrFacebooktwittergoogle_plusredditpinteresttumblr

Ein kleines Potpourri aus Nachrichten der letzten 24 Stunden über diverse Braunbacken und Sozialschmarotzer aus der Partei der AfDjucker. Schönes Wochenende.

In Bayern beginnt der Vefassungsschutz, einzelne Mitglieder der Dackelpartei zu beobachten

„Das sind Personen, die schon vor ihrer Parteizugehörigkeit in rechtsextremistischen oder islamfeindlichen Bereichen auffällig geworden sind“

Der nationalistische AfD-Landtagsabgeordnete Tillschneider spricht vor Pegidisten in Dresden, danach lässt Björn Höcke den Pegida-Vize Siegfried Däbritz in Erfurt auftreten.

„Däbritz  (…) bezeichnete im März Muslime als „mohammedanische Kamelwämser“ und den Islam als eine „Krankheit, die sich ausbreitet“. Däbritz betrachtet die SPD als „Scharia-Partei Deutschland“, die in unheiliger Allianz mit den Grünen Deutschland mit „muslimischen Invasoren“ bereichert. Linke Gegendemonstranten sind für den Pegida-Vize „Steigbügelhalter des Vergewaltigungsdschihad“ und „Genderfaschisten, die dafür kämpfen, dass künftig Homosexuelle von Kulturfremden mit Gürteln durch den Park gepeitscht werden“.

Ein Dresdner Politikwissenschaftler schreibt kritische Worte über die rechtsextreme NPD – und ein Richter, der Mitglied der AfD ist, verbietet ihm die Äußerungen.

„Kailitz bekam von Maier gar keine Gelegenheit, seine Sicht der Dinge vor Gericht darzulegen: Der Richter entschied ohne mündliche Verhandlung und ohne den Wissenschaftler schriftlich anzuhören.“

Der Thüringer AfD-Landtagsabgeordnete Stephan Brandner ist nach einer Serie von Beleidigungen aus dem Landtag geworfen worden.

„Gerügt wurde er dabei für seine Bemerkung in Richtung eines CDU-Abgeordneten, dass er auch für eine Verkleinerung des Parlaments sei, wenn er ihn sehe. Zuvor hatte Brandner bereits zwei Ordnungsrufe für die Bezeichnungen „Koksnasen“ und „Kinderschänder“ an die Adresse der Grünen erhalten.“

Der AfDerjucker Nr. 9328, Mario Rönsch soll Betreiber des Zentralorgans von Islamfeinden und Flüchtlingshassern (Fuggbugg.Anonymus.Kollektiv) sein.

„Flüchtlinge wurden auf der Seite als „notgeile, pädokriminelle Migranten-Rotte“ oder „menschlicher Müll“ bezeichnet.

Das oberste AfD-Model Frauke Petry soll Geld ihrer Landtagsfraktion abgezweigt haben, um ihr persönliches Presseteam zu finanzieren

„Anfragen, ob Klonovsky von der Fraktion oder aus Petrys Abgeordneten-Diät bezahlt wird, blieben unbeantwortet“

Der Thüringer AfD-Landtags hat die parlamentarische Immunität der Dackelabgeordneten Wiebke Muhsal aufgehoben.

„Muhsal habe einen Arbeitsvertrag mit der ehemaligen Mitarbeiterin um zwei Monate vordatiert – vom 1. Januar 2015 auf den 1. November des Vorjahres. Auf diese Weise hätte sie vom Landtag zwei Monatsgehälter über mehrere tausend Euro erhalten. Das Geld habe Muhsal unter anderem genutzt, um Rechnungen für ihre Wahlkreisarbeit zu bezahlen.“

Wem das noch nicht reicht, der kann einfach mal die AfDerjucker-News des letzten Tages googeln, da gäbs dann noch mehr von der Sorte…

Wiedermal gilt – Ich kann gar nicht soviel Dackel fressen, wie ich Kotzen könnte!!Elf!

 

 

 

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinteresttumblrFacebooktwittergoogle_plusredditpinteresttumblr

Schlüsselwörter:, , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

About blue